Dienstag, 9. Juni 2015

Ach Herrje

Wie die Zeit doch rennt. Ihr glaubt nicht, wie oft ich schon angefangen habe zu posten und unterbrochen wurde. Jetzt nutze ich die Gunst der Stunde. Schatz ist mit den Kindern spazieren und ich habe sturmfrei. Das erste mal seit einer Ewigkeit eine Stunde nur für mich. Seltsam, wenn die Wohnung so ruhig ist.

Sagt euch das Wort "Wachstumsschub" etwas? Also wir stecken mitten drinnen. Ich halte normalerweise nicht viel von diesen ganzen Erziehungsratgebern. Aber das Buch "oje, ich wachse" hat mich doch fasziniert. Ich stehe ja bekanntlich auf solch einen Psychokram... Buhu, ich tanz' ums Feuer und beschwöre den Fruchtbarkeitsgeist... Jahaaaa, so ist das. In diesem Buch wird jedenfalls beschrieben, wie meine Kinder in mehreren Wachstumsphasen, sogenannten Sprüngen, ihre mentale Entwicklung erleben. Das hört sich alles ziemlich logisch an und ich kann euch bestätigen, die Bähphasen passen zeitlich total da rein.

Momentan stehen wir gerade die schwierige Phase rund um die 19. Woche aus. Ja Kinder, zum Glück habe ich das Buch gelesen. Jetzt weiß ich, ihr macht das nicht absichtlich. Ihr weckt mich nicht jede Stunde in der Nacht zum Spaß. Ihr geht nicht nahtlos von quitschfidel und juchzend zu todtraurig und schluchzend über, nur um mich ratlos zu machen. Ihr wollt nicht mehr nur im Kinderknast liegen, ihr wollt die Welt entdecken. Laut Buch geht diese Phase (ja, ich weiß, sind ja alles nur Phasen) ca. 5 Wochen lang. Jo...zwei haben wir schon geschafft. Und ich bin immer NOCH ganz locker obwohl diese Phase grad echt anstrengend ist. Als Erstmama ist man doch manchmal ratlos und fragt sich, ob man das, was man da so macht, auch richtig macht. Die Kinder sagen das einem leider nicht. Mein Mann behauptet immer, die Kinder wollen noch nicht reden, weil ihnen die Zähne fehlen und sie deshalb lispeln würden. Also sagen sie vorerst einfach nichts, weil`s ihnen peinlich ist. Klingt auch logisch, oder?

Ich habe feststellen müssen, dass man ein gesundes Selbstvertrauen braucht, um Entscheidungen als Mama zu treffen. Ständig bekommt man unaufgefordert kluge Ratschläge. Von Fremden, von Kollegen, von der Familie. Einfach so. "Was du stillst voll? Gib doch abends einen Brei.". "Du trägst dein Kind im Tuch? Willst du das machen, bis sie in die Schule gehen?". "Warum nimmst du sie jetzt hoch? Du verwöhnst sie noch!". Und der beste: "Was, sie schlafen noch nicht durch?" Aaaaaaaaaaaahhhhhhhhhh Leute, ihr könnt mich mal.

Im Einzelnen:

Ja, ich stille. Ich stille voll. Es gibt keine Ergänzungsnahrung mehr. Unsere Kinder sind immer noch schlank. Aber fit, gesund und hellwach. Die kriegen genug. Das hat auch der Arzt bei der U-Untersuchung mir bestätigt. Ich war auch so eine Dünne und mein Mann als Kind auch. Uns sieht man das nicht mehr an. Es gibt auch keinen Tee. Ich möchte nicht den Magen mit Tee vollpumpen. Der hat keine Kalorien. Muttermilch ersetzt Essen und Trinken. Genauso wenig möchte ich abends einen Brei geben. Mitten im Schub ist es auch nicht gewährleistet, dass sie nachts besser schlafen, wenn es einen Brei gab. Es ist wohl rund um die 19. Woche gut möglich, dass die Kinder bedingt durch das Wachstum auch mal mehr Hunger haben. Das geht dann eben zwei oder drei Tage, bis die Brust mit Milch hinterher kommt. Also stille ich etwas öfter. Mich stör das nicht. Bin ja eh zuhause. Ich fühle mich dadurch nicht eingeschränkt. Ich tanze schon eine Weile nicht mehr nachts durch die Clubs. Das letzte mal bin ich dort mit SIE angesprochen worden. Das war mein Zeichen "Hanni, du bist langsam zu alt für sowas".

Ja, ich trage. Ich pack' regelmäßig ein Kind in mein Tragetuch. Zum Spaß auch schon mal beide. Eines vorne und eines hinten...oder eines rechts und eines links. Mir macht es Spaß, ich habe die Hände frei und die Kids beruhigt es. Vor kurzem waren mein Mann und ich so im Gartencenter. Ich mit Tuch und Kind, er mit der Trage und Kind (wir haben noch eine Storchenwiege...auch super zum Tragen und für meinen Mann nicht ganz so öko). Ja man fällt so schon auf. Ich habe vor, das auch lange zu betreiben. Falls man später mal wandern geht und ein Kind keinen Bock mehr auf Laufen hat, kann man es sich so auf die Hüfte setzen oder auf den Rücken binden...Wenn sie nicht doch noch zu Schwergewichten werden sollten.

Ja...ich nehme meine Kinder hoch, wenn sie schreien. Ich bin der Meinung, dass momentan Grundbedürfnisse gestillt werden. Und wenn eines schreit, dann ist entweder Hunger, volle Windel, oder ein Pups der Grund...oder das Bedürfnis nach Nähe ist gefragt. Oder Hanni benötigt ein Taxi für ihre Entdeckungstour durchs Haus. Oder was auch immer. Falls ich dadurch die Kinder verwöhne...ja, dann verwöhne ich sie halt, hab auch lange genug drauf gewartet. Außerdem darf ich das, sind schließlich meine Kinder. Falls diese Entscheidung falsch ist, werde ich es irgendwann schon merken.

Und nein...sie schlafen noch nicht durch. Hanni war vor dem 19-Wochen-Zicken-Schub echt gut. Von 22 Uhr bis 6 Uhr war kein Mucks aus dem Kinderbett zu hören. Tja...momentan stille ich gefühlt 100 mal pro Nacht. Ich mach mir schon gar nicht mehr die Mühe, sie in ihr Bett zurück zu legen...weder Hanni noch Manni. Und nein...ich gebe keinen Brei. Aber das erwähnte ich ja schon.

Uns geht es trotz Bähphase prima. Die zwei können inzwischen richtig herzhaft lachen. Ich sag euch...sooo süss. Hach....

Mein Mann ist leider immer noch ohne Job. So langsam wird es Zeit, dass er morgens das Haus verlässt. Ich liebe ihn echt...puh...aber inzwischen...ich brauche ihn tagsüber nicht wirklich. Ich bekomme das sehr gut ohne ihn hin. Vielleicht tut sich bald etwas. Daumen drücken.

So, das war's mal wieder aus dem Hause Hanni.
Bis die Tage
Eure Hanni...die inzwischen mit einer Hand schreibt und mit der anderen stillt

PS: Was haltet ihr denn davon, wenn ich eine Seite meines Blogs mit meinen Erfahrungen zu Nützlichem und Unnützlichem im Zwillingshaushalt aufbaue?




Kommentare:

  1. Ach diese ungefragten Ratschläge sind schon was schönes. Ich verziehe laut einiger Leute mein Kind auch total und "die muss man auch mal schreien lassen". Nö, ich mach das so nach Gefühl und es geht uns ziemlich gut damit.

    Dein Bericht hört sich so an, als ob ihr das Elternsein richtig geniesst. SCHÖN!

    Mein Mann ist auch noch Zuhause. Ich kann dich also gut verstehen...
    Ich geh mal davon aus, dass ihr die Kinder beim Arbeitsamt angemeldet habt, dass gibt noch ein bisschen mehr Geld.
    Wir haben das jetzt erst gemacht, da hatte ich vorher überhaupt nicht dran gedacht...

    Viel Spaß noch mit den beiden!
    Kaya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher bezieht er noch Gehalt und war freigestellt. Erst ab Juli geht's zum Amt. Danke für dem Tipp

      Löschen
    2. Dem Tipp Haha... Gut gedeutscht

      Löschen
  2. Jaaaa lachen können sie wirklich - total süß :)

    AntwortenLöschen
  3. Nützliches und Unnötiges im Zwillingshaushalt?
    Her damit!!!!!!!!
    Unsere Gnome sind nun in der 15. Lebenswoche und Deine Tipps uns somit immer gut voraus!
    Mich nerven - neben den schlauen Tipps - auch Beileidsbekundungen und mitleidige Blicke... Hey, zwei Kinder sind doch keine Bewohner von Melmac!!!
    Eine kurze Frage:
    Nutzt Du das Buch mit Geburtsdatum oder rechnest Du (oder die App) ab ET?
    LG
    Tonks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonks,
      Ich nutze das Buch mit dem errechneten ET.
      Liebe Grüsse
      Hanni

      Löschen
  4. Meine liebe Hanni, wie schön zu lesen, dass es Euch geht :) Jaja, die Leute haben immer kluge Ratschläge parat - ist ja auch angenehmer als sich mit seinem eigenen Mist auseinander zu setzen. Ich bin mir sicher, so wie Ihr es macht ist es richtig für Euch!!! Ich wünsche Euch weiterhin alles Liebe und drücke natürlich fest die Daumen, dass Herr Hanni bald wieder einen Job hat!! Tausend liebe Grüße Deine Kitty :)

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja, liebe Hanni,

    jeder gibt gute Ratschläge und weiß es sooooo viel besser! Der/die nächste ebenfalls, nur dass er/sie das Gegenteil vom Vorhergehenden behauptet... Kenn ich gut! Bleib stark, behalte die Nerven, triff Entscheidungen selbst - es sind tatsächlich (!) DEINE Kinder :)

    Ansonsten kann ich nur sagen: Ich auch - ich stille auch voll, gebe auch keinen Brei, trage, trage, trage auch, nehme sie sehr gerne hoch, und bekomme fast das gleiche gesagt wie Du. Aber komisch: Meine Küstenkinder sind gesund und es geht ihnen gut - wie kann das sein?!

    Und die Reaktionen, wenn wir mit beiden unterwegs sind (sie sind ja wirklich nur kurz auseinander): Tsja, im kinderarmen Deutschland ist das wohl ein ungewohnter Anblick...Wir freuen uns umso mehr über unsere tollen Zwerge!

    Euch weiterhin alles Gute!!! Viele liebe Grüße schickt

    die Küstenmami

    AntwortenLöschen
  6. Her mit deinen Tipps - so was ist immer hilfreich :)
    Und ganz viel Glück für deinen Mann! Alles Liebe an euch vier und schön von euch zu hören
    LG
    Spinne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Hanni,

    ich freue mich, dass es euch gut geht.

    Für deinen Mann bzw. die Jobsuche drücke ich selbstverständlich die Daumen.

    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen
  8. Hanni, wie schön, von dir zu lesen! Ich kann mir gut vorstellen, wie all die Tips Nerven und einem auf den Zeiger gehen! Ich habe meine Mädels immer nur gefragt, warum sie sich für dieses oder jenes entscheiden, aber nie kritisiert! Ich denke, jede Mama kennt ihre Krümel am allerbesten und wenn sie einen Tip haben möchte, dann fragt sie einen direkt (wobei ich immer nur von den anderen Krümel berichten konnte).

    Die Idee mit den Tips für Zwilli-Mamas finde ich klasse! Ich hoffe sehr, dass ixhbdir dann auch gebrauchen kann :)

    Manni (also Senior) drücke ich ebenfalls fest die Daumen!!

    Liebe Grüße
    Pippi

    AntwortenLöschen
  9. PS: Rechtschreibfehler bitte ich, zu ignorieren! Dicke Finger und Touchpad... Weißt ja!

    AntwortenLöschen
  10. Warum sich über Tipps von Familie, Freunden und Kollegen ärgern - und dann selbst in Erwägung zu ziehen einen Blog mit Tipps für Zwillingsmütter zu schreiben????
    Das muss man nicht verstehen!!!! Mal daran gedacht, dass die Tipps die DU bekommst auch nicht böse gemeint sind???????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha... Wirst lachen aber genau das hab ich mir gestern auch überlegt. Passt eigentlich nicht, gell.

      Ich ärger mich ja nicht über gut gemeinte Tipps. Im Gegenteil. Ich bin immer bereit mich zu verbessern. Die, die ich meinte kamen verletzend rüber ohne die Gründe meines Tuns zu erfragen. Entsetzen über Tragetuch und Vollstillen fand ich befremdlich.

      Und nach dem 10. mal meinen Standpunkt zu Tee zu erläutern, war ich etwas genervt. Ich möchte einfach noch keinen geben. Wenn wir zufüttern dann ja.

      Das Thema mit den Erfahrungen für Zwillinge kommt daher, dass ich anders organisieren muss als Einlingsmamas und ich das gerne weitergebe, wie ich das mache. Ist ja auch mein Blog ;-) Ich spickel bei anderen Zwillingsmamas auch gerne.

      Jetzt nicht gleich so böse werden. Jeder hat doch mal die Nerven durch.

      Liebe Grüsse an anonym
      Deine Hanni

      Löschen
    2. Und über Tipps von Freunden hatte ich gar nix geschrieben. Die nehme ich immer gerne :-)

      Löschen
  11. Hallo Hanni,
    bin werdenende Zwillingsmama und lese deinen Blog. Würde mich riesig über eine Liste mit Nützlichem und auch Unnützlichen freuen.
    lg Monilein

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Hanni,
    Daumen sind ganz fest gedrückt!!!

    Ich finde es gut, dass du deinen eigenen Weg findest.
    Gestern habe ich eine Frau kennen gelernt, die Tragberaterin ist und ihr ca. 1,5 Jahre altes Kind im Tuch trägt.
    Ganz ehrlich...sieht einfacher aus, als ohne... da werde die Arme bestimmt schneller lahm. Und wenn man es nicht braucht ist das Tuch schnell in der Tasche versteckt.

    Mit Tipps ist es ganz einfach: anhören. Wenn sie dir gefallen denk d´rüber nach, wenn nicht, vergiss sie einfach :o)

    Ach als werde Einlings- Mama würde ich mich über eine Tippseite von dir freuen. Ich mach es dann wie eben beschreiben...

    Alles Liebe für euch
    ♥ Lilly

    AntwortenLöschen