Freitag, 30. Dezember 2016

Ade.. Good Bye..

und Tschüss...

So könnte ich gerade 2016 beschreiben. Ich blicke am Jahresende ja gerne mal zurück. Und bei genauerer Betrachtung war 2016 ein Jahr des Abschieds. Ich hatte keine dramatischen Abschiede, es ist ja niemand gestorben, der mir nahe stand. Aber den einen oder andern Abschied gab es trotzdem.

Ich habe mich zum Beispiel von meinem sauberen Haus verabschiedet. Ich sehe es inzwischen total gelassen, dass das totale Chaos herrscht. Ich putze schon, aber ich muss mich auch beeilen, die saubere Umgebung zu genießen. Denn der erste Keks lässt seine Krümel fallen, das Apfelschorle klebt am Boden, die Spielzeugkiste wird ausgeleert und seit Neuestem wird alles unter den Teppich geschoben. So laufe ich halt Slalom um die Spielsachen herum und kicke mir den Weg frei. Mein Vorratsraum gleicht einer Messiebude. Da kann ich nur noch vorwärts reinlaufen und muss rückwärts wieder raus. Irgendwann... ja irgendwann... wenn ich mal gaaanz viel Zeit habe... werde ich aufräumen.. Aber das kann, glaube ich, noch dauern. Vorher nehme ich mir die Zeit und rasiere meine Beine und den Retrobüschel.

Zeitgleich habe ich mich von meinem Hang zum "ich muss überall 100 % geben" verabschiedet. Ich bin nicht Superwoman. Ich glaube zwar, manchmal bin ich es wirklich, aber das Gefühl hält meist nicht lange an. Ich gebe mein bestes als Mama, Ehefrau, Putzfrau und Steuerfachangestellte. Aber hey... ich bin auch ich... und ich liege auch mal ab 21 Uhr einfach nur gerne auf dem Sofa.

Ein großer Abschied war der Abschied vom Stillen. Ein großes Stück Selbständigkeit für die Kinder und für mich ein kleines Stückchen neue Freiheit. Die Kinder schlafen inzwischen echt gut und somit kommt auch für mich wieder etwas mehr ICH zurück. Ich habe gerne gestillt. Aber zum Glück sind meine Kinder Kuschelkinder und somit vermisse ich es nicht zu sehr.

Und momentan sage ich auch Good Bye zu meiner Erdbeerwoche, Blutung, Periode oder wie auch immer dieses Ding hieß. Nein, schwanger bin ich nicht, aber ich würde sagen...mitten drinnen in den Wechseljahren. Bääähhh.... Zyklustag 48... nichts deutet auf eine bevorstehende Blutung hin. Und das eindeutigste Zeichen sind wohl die furchtbaren Hitzewallungen. Puh... da zündet jemand von einer Sekunde auf die andere ein Höllenfeuer in mir an. Ich glühe bis unter die Kopfhaut für ein oder zwei Minuten und sitze dann mit stinkenden, feuchten Achseln da und kann mich selbst nicht leiden. Und das soll die nächsten JAHRE so sein? Igitt!

Nunja...liebes 2016. Alles in allem warst du ein gutes Jahr und ich habe dich gerne gehabt. Ich sage nun Ade... Good Bye... und Tschüss zu dir. 2017 steht vor der Tür und ich bin gespannt, was das neue Jahr wohl bringen mag.

Auch euch da draußen sage ich "Heute ist nicht aller Tage - ich komm wieder, keine Frage!". Ich wünsche Euch einen super Start in ein glückliches Neues Jahr...

Ade... Good Bye...  und Tschüss
Eure Hanni

Kommentare:

  1. Liebe Hanni, tolle Zeilen zum Jahresende. Dir & Deiner kleinen Family ein wundervolles, aufregendes & gefühlvolles JAHR 2017.
    Auf viele weitere Beiträge die ich mit Freude verfolge :) Grüße & Danke für Dein Zu"lesen", Lotte (SSW 7+3) *hurra*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaahhhh Lotte...herzlichen Glückwunsch. Was das Leben doch für Geschichten schreibt, unglaublich...

      Löschen