Dienstag, 14. Oktober 2014

Was ist nur los mit mir?


Sind das tatsächlich nur die Hormone oder was ist los? Seit Tagen schwelt so eine Angst in mir. Schwer in Worte zu fassen.

"Packe ich das?" und vor allem "Packt mein Mann das?". Ich brauche meinen Mann an meiner Seite. Ist es jetzt zu hart, wenn ich sage "Ich verlange von meinem Mann, dass er den Versorger spielt"?Ich habe total die Panik, dass er in seinem ganzen Stress alles hinwirft. Überfordere ich ihn? Ich gebe meinen Job auf, dabei bin ich diejenige von uns, die immer gerne arbeiten geht. Ich bin diejenige, die schwer aus der Ruhe zu bringen ist. Er ist da eher das Gegenteil. Ich komme mir so schlecht vor, aber ich brauche die Sicherheit. Die Sicherheit, dass er für uns aufkommen kann. Das war für mich eigentlich immer ganz klar definiert. Doch jetzt ist er wieder an einem Punkt angelangt, an dem ihn der Stress auffrisst. Und ich bringe kein Verständnis dafür auf. Bin ich jetzt eine schlechte Frau für ihn? Meiner Meinung nach, hat er ein durchaus schlechtes Stressmanagement. Doch wenn ich versuche, Tipps zu geben, blockt er ab. Er spricht nicht wirklich mit mir, weil ich...vielleicht sind´s doch die Hormone... laufend heulen muss bei solchen Gesprächen. Er sagt ständig "Mach dir keine Sorgen".. mach ich aber trotzdem. Schließlich hängt hier auch meine Zukunft dran.

Es ist so, dass ich gewöhnt bin, mein eigenes Geld zu verdienen. Und mein Zahltag war immer ordentlich. Ich weiß gar nicht, warum ich so Angst davor habe. Es gibt schließlich Elterngeld. Vielleicht ist es auch so, dass ich einfach stolz auf meinen Mann sein will. Und Schwäche ist ja bekanntlich für mich schwer zu akzeptieren. Es tut mir einerseits weh, wenn ich sehe, wie er leidet. Anderseits komme ich nicht umhin zu denken, dass er ist schlichtweg faul ist. Zu faul, die Dinge anzupacken. Nein...er schwimmt lieber in seinem Selbstmitleid vor sich hin und das macht mich rasend.

Dazu kommt, dass ich seit Sonntag Schmerzen im Unterleib habe. Entweder ein Wachstumsschub oder...? Ich bemühe mich auch hier, nicht zu viel rein zu interpretieren. Aber ich liege nachts wach und weiß nicht, wie ich liegen soll. Entweder habe ich Herzrasen, Hüftschmerzen oder so ein starkes Stechen. Wenn man hierzu im Internet nachliest, verliert man ja schon beim Lesen seine Kinder. Alles gleich megadramatisch. Ist es aber bestimmt nicht. Ich habe morgen sowieso Termin beim Arzt, da wird hoffentlich Entwarnung gegeben.

Es ist jedenfalls grad alles schwer. Vor allem, weil mein Kopf es mir schwer macht. Ich weiß, dass viele solche Zukunftsängste hatten, irgendwann mal in ihrer Schwangerschaft. Mich trifft das gerade nur so plötzlich und unvorbereitet. Ich habe in Wirklichkeit gar keinen Grund zu klagen. Ich merke Hanni und Manni zappeln. Das sollte mich doch eigentlich beruhigen.

...Vielleicht sind´s doch nur die Hormone?

Eure Hanni

Kommentare:

  1. Meine suesse, diese Gefuehle haben glaub ich alle werdenden Eltern. Es sind einfach ganz neue Seiten im Leben. Ihr werdet Eltern ( an den Bewegungen merkst du, ihr seit schon Mama und Papa ) ! Da darf man auch mal Angst haben . Und das Stechen hatte ich bei beiden Kindern. Die Mutterbaender dehnen sich und das schmerzt ein wenig. Herzrasen wie soll es sein, hatte ich auch. Nach einer Abnahme der Schildruesenwerte war klar, dass ich in der ersten Ssw eine unterfunktion entwickelt habe. Frag einfach mal deinen gyn. Das kommt oft vor und ist nicht schlimm. Also bleib ruhig und geniesse das worauf du so lange warten musstest :-D

    Ganz liebe gruesse bianca

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Hanni, ich kann mir nur "ungefähr" vorstellen, was sich da bei Dir gerade für Gedanken zusammenbrauen. Aber ich denke, Du solltest Deinem Mann einfach ein bisschen mehr vertrauen. Und er hat mit Sicherheit auch Ängste, nur sind die bei Männern anders und drüber reden is nicht (sind ja schließlich keine Frauen :-)) Er wird sich seiner Verantwortung hundertprozentig bewusst sein und wird keinesfalls (!!!) das Handtuch werfen. Ihr bekommt endlich Eure langersehnte eigene Familie und wenn die Baby´s erstmal da sind, dann wird er auch verstehen, dass er den Hintern jetzt eben etwas mehr bewegen muss! Wir wollen halt immer alles selbst unter Kontrolle haben aber jetzt musst Du lernen, die Kontrolle ein klein wenig abzugeben. Und er geht mit der Situation einfach anders um als Du - was nicht heißt, dass das Ergebnis schlechter sein wird!! Vertrau ihm und vertrau Dir!!! Ihr habt so lange und so hart dafür gekämpft, das wird er nicht "versauen" :-)))) Und den Königskindern geht's mit Sicherheit gut - davon bin ich überzeugt!!! Liebste Hanni, bitte mach Dich nicht all zu verrückt, das tut Dir nicht gut!!! Fühl Dich fest gedrückt - Du bist doch mein Hero :-)))) Deine Kitty

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Hanni, ich kann nur erahnen wie es dir grade geht mit deinem Gedankenkarussell. Aber auch ich glaube ganz fest, dass dein Mann das meistern wird. Alles. Männer sind eben anders. Aber anders heißt nicht unbedingt schlechter ;) Manchmal dürfen auch starke Frauen - wie du eine bist - sich vertrauensvoll in die Arme ihrer Männer begeben. Ich kann mir vorstellen, dass das schwierig ist. Aber: Ihr schafft das! Ihr habt diesen ewig langen und unendlich schweren Kinderwunschweg gemeinsam geschafft - ihr werden sicherlich auch das Leben als Zwillingseltern und Paar "schaffen" - und vor allem auch genießen. Vielleicht nicht immer nur, aber eben immer auch.
    Und zu dem was Kitty gesagt hat kann ich nur sagen: Hanni, du bist auch für mich eine Heldin!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich meine zwei Mädels da oben an...ich denke es ist ganz normal diese Ängste zu haben. Manchmal hab ich sie und bin noch nicht mal schwanger...;) Nein im Ernst. Er hat bestimmt auch ein bisschen Angst, würde dir das aber nie verraten, weil er weiß wie du dich fühlst. Gerade weil er weiß, dass dir dein Job und das "eigene" Geld verdienen so wichtig ist/war. Natürlich schafft ihr das, wie ihr alles bisher geschafft habt. Hanni - ich denk fest an dich und sag jetzt einfach (wie man das halt so einfach sagt, wenn man nicht drin steckt) lass laufen...ihr seid einen so steinigen Weg bis hier her gegangen, den Rest werdet ihr gemeinsam meistern und auch über diese Angsthürde hinweg klettern ♥ da bin ich mir ganz sicher!!!

    AntwortenLöschen