Montag, 28. März 2016

Produkttest

So... ich habe ausgiebig MAM getestet. Hatte ich ja bereits angekündigt.

Ich beginne meinen Bericht mal mit den Trinkflaschen:

Learn To Drink Cup Fashion
Hierbei handelt es sich um eine taillierte Trinkflasche ohne Henkel mit hartem Trinkschnabel. Anfangs hat es mich gestört, dass keine Henkel dran sind, denn mal eben schnell mit einer Hand danach schnappen war schlecht. Aber meine Kids sind gewachsen und wollen nun so einen Babykram mit Henkel gar nicht mehr. Inzwischen liegt sie prima in der Hand und es passt auch ordentlich was rein (270ml). Dafür Daumen hoch.
MAM verspricht "Auslaufsicher mit Ventil". Das WAR es tatsächlich. Die erste Trinkflasche, die nicht in der Tasche ausläuft und trotzdem genügend Flüssigkeit durchlässt, wenn die Kids dran ziehen. ABER... ich hatte jetzt ja echt laaange Zeit zum Testen... Jetzt hält das Ventil nimmer so dicht. Warum? Weil meine Kids die Flaschen laufend in der Gegend rumwerfen und das Ventil inzwischen leicht verrutscht. Ich müsste mal schauen, ob es das als Austauschventil gibt. Ein Neues hält bestimmt wieder dicht. Dafür Daumen leicht nach unten.
Und... da meine Kids inzwischen viele Zähne haben, sieht auch der Trinkschnabel schon total abgekaut aus. Der war relativ schnell angeknabbert und das obwohl ich die Flaschen nicht zum Dauerknabbern überlasse. Naja...und wie bei allen Flaschen... Karottensaft gibt wohl allen den Rest.
Trotzdem mögen meine Kinder diese Flaschen echt gerne.
Zwillingstauglichkeit? Ja... Die Flaschen sind schnell zusammengebaut und (wie gesagt... anfangs) auch dicht.
Fazit: Ich würde die sofort wieder kaufen.

ok... weiter geht's mit

Baby´s Bowl & Plate
Auf Deutsch... Ne Schüssel und n Teller
Die Schale kann auf den Teller geklickt werden und kippt so nicht um. Es kann aber auch beides separat verwendet werden als Schüssel und Teller.
Schönes Design und tolle Haptik...sprich... die Dinger fühlen sich gut an. Ich benutze die Schalen als Müslischalen und die Teller als Obstteller. Ich liebe diese Teile weil sie echt hübsch und praktisch sind. Die Schale lässt sich super auslöffeln. Einziger Nachteil...Ich finde die Schale recht klein. Ein Mittagessen passt hier definitiv nicht rein. Achja... der Teller ist weiß, bzw. war weiß. Wir essen einfach zu viel Tomatensoße und die verfärbt mir meist solche Sachen in der Spülmaschine.
Man kann beides wohl auch in die Mikrowelle machen. Ich hab sowas aber nicht (ich alte Ökotante), daher kann ich das nicht beurteilen.
Zwillingstauglichkeit? Der Teller ist rutschfest und fährt somit nicht auf dem ganzen Tisch herum, wenn man nur eine Hand zum Füttern frei hat. Eigentlich sollte die Schüssel auch rutschfest sein... isse aber nicht. Naja...und rutschfest hindert meine Kids nicht daran, sich die Teile über den Kopf zu stülpen.
Fazit: Trotzdem Daumen hoch...tolles Produkt. Ich mag einfach, wie die sich anfühlen.

Heat Sensitive Spoons & Cover
Weiche Löffel ändern die Farbe wenn das Essen zu heiß ist.
Auch hier sage ich schönes Design und tolle Haptik. Ob ich jetzt die Farbwechslerei brauche, sei dahin gestellt. Ich hab da noch nie drauf geachtet sondern teste immer an der Lippe. Ein Löffel ist ein bisschen länger. Das ist superpraktisch um die Gläschen auszulöffeln. Auch wenn "mitgeholfen" wird beim Essen ist der Lange ganz praktisch. Dafür Daumen hoch.
Allerdings sind die Löffel so weich, dass auch gleich Bissspuren drauf sind. Meine zwei beißen gerne zu und lassen nimmer los. Ich hab drum beschlossen, dass ich die Löffel selbst als Joghurtlöffel nehme. Dafür sind sie super.
Die Klapphülle, die dabei ist, soll gebrauchte und saubere Löffel unterwegs hygienisch trennen. Naja... zum einen hab ich Zwillinge, da sind immer zwei Löffel gebraucht und zum anderen hab ich das noch nie benutzt. Halte ich für unpraktisch.
Zwillingstauglich? Können Löffel glaub gar nicht sein. Löffel sind Löffel.
Fazit: Tolles Produkt... aber ehrlich gesagt nutze ich es selbst mehr als die Kinder :-)

und zu guter Letzt...

Learn to Brush Set
Auf Deutsch... Zahnbürsten.
Das ist ein Set aus einer langen und einer kurzen Bürste. Die kannte ich schon und hatte sie auch schon vor dem Test im Einsatz. Die sind super. Mit der langen kommt man in jeden Mundwinkel... wenn die Kinder mich lassen... und die kleinen Kinderhände können sogar mithelfen beim Putzen. Auf dem Endstück lässt sich prima rumkauen, wenn die Zahnbürste eigentlich schon aussortiert wurde. Ich finde die echt klasse und kaufe die auch wieder nach. Momentan haben aber beide keinen Bock auf Zahnbürste. Ist immer voll der Kampf. Ich bin auf  Fingerlinge zum Putzen umgestiegen. Probiere aber trotzdem jedesmal erst die Bürste. Irgendwann mögen sie die bestimmt wieder.
Fazit: Von Anfang an gleich gemocht. Daumen hoch.

Ich möchte mich hier gerne nochmal bei MAM und auch bei Marina für die Möglichkeit zu testen bedanken. MAM hat einen äußerst positiven Eindruck hinterlassen. Alles was ich hier geschrieben habe, ist allerdings meine eigene Meinung.

Bis bald
Eure Hanni


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen