Montag, 14. Oktober 2013

Leer geblieben...


Wir befinden uns am Zyklustag 12 und es tut sich nichts.
Kein Östrogen (E2) Anstieg...keine Follikel...Schleimhaut bei 3 mm. Somit verabschiede ich heute ICSI Nr. 11 mit leeren Eierstöcken und der Hoffnung, dass meine Eierstöcke sich irgendwann wieder daran erinnern, was ihre eigentliche Aufgabe ist.

Ich starte heute mit Cyclo Progynova. Dies ist ein Hormonersatzpräparat, eigentlich für die Wechseljahre. Damit soll mein Zyklus sich wieder einstellen. Hat bisher immer funktioniert.

Wie ich mich fühle? Mies...aber erträglich mies. Es war eigentlich klar, dass es bei diesem Start diesen Monat nichts wird. Aber so bin ich halt...immer schön dran glauben, dass irgendwann ein Wunder geschieht.

Es soll ja alles im Leben zu irgendetwas gut sein. Ich frage mich immer wieder mal, wozu das alles hier gut ist. Ausgesucht habe ich mir meine Situation nicht. Doch trotzdem sitze ich nun mit dieser Situation da und muss lernen, damit umzugehen. Jede Erfahrung im Leben macht uns zu den Menschen, die wir sind. Ich bin mir durch diesen ganzen Mist jedenfalls näher als ich mir früher war. Ich empfinde Gefühle stärker als davor. Oder besser gesagt, ich kann meine Gefühle jetzt zulassen. Das konnte ich früher nicht.

Nur will ich nicht noch ewig so eine alte Heulsuse sein. Endet eine meiner ICSI´s auch mal mit einem Lachen?

Jaja...so bin ich halt wirklich...immer schön daran glauben, dass irgendwann ein Wunder geschieht!

Eure Hanni mit den leeren Eierstöcken



Kommentare:

  1. Ach Mennooo :-( ! Es tut mir sehr leid. Lass die Gefühle zu, nimm dir Zeit um den Versuch zu trauern. Ich drücke dir alle verfügbaren Daumen und Zehen, dass es sich wieder einrenkt und du dann die ICSI mit einem Lächeln beendest. Ich drück dich!! LG Webril

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hanni,
    da ich nicht weiß, was ich sagen soll... :,-( lass ich dir einfach ein ♥ da! Wunder geschehen und ich wünsche mir, dass es dir passiert!
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Es ist doch echt zum Haareraufen, oder? Oh Mann, es ist einfach nur ungerecht und doof... (Und wir beide könnten uns mal zusammen tun, mir steht nämlich unter anderem meine heftige Überstimulationsneigung im Weg. Irgendwas ist ja immer.. *grmpf*) Alles Liebe für dich.. die andere Hanni

    AntwortenLöschen
  4. Ach Hanni,
    das tut mir so leid. Es gibt einfach keine passenden Worte dafür.
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  5. oh nein hanni, es tut mir so so so leid :(

    fühl dich gedrückt

    AntwortenLöschen
  6. Ach Hanni.... Das tut mir leid...
    Ich wünsch dir von ganzem Herzen ein Wunder!!!!

    AntwortenLöschen
  7. ... Eine Runde Wunder für uns alle ...

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Hanni,
    ichwünsche dir ganz viel...
    - Kraft Gefühle zuzulassen und zu verkraften
    - Mut um nicht aufzugeben
    - Freunde, die dich ablenken
    - HerbstSonne, die dir gut tut
    ... und noch ganz viel mehr!!!
    Ich drücke dich
    ♥ Lilly

    AntwortenLöschen
  9. Oh man, Hanni, das kann doch echt nicht wahr sein, wer denkt sich sowas aus?!? Es ist echt hammerhart, was du durchmachst, das tut mir so leid. Ich hoffe, dein Wunder macht sich mal langsam auf den Weg!
    Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
  10. ich drück dir auch die Daumen und dich gleich mit!
    Wie schon mehrfach erwähn: SCHAKKA DU SCHAFFST DAS ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  11. An diesem Morgen ist der Himmel in Bewegung
    und alle Wolken formieren sich ganz neu
    die Brise frischt – es duftet herrlich nach Vergebung
    nichts zu bereuen, dieser Morgen kann sich freuen

    Was sie dir erst prophezeiten, wie sie dich erst kleingemacht
    hast du alles ausgehalten, jede Schwäche, die du zeigtest,
    war auch Quelle deiner Kraft

    Du bist stark, stark hart am Wind
    Wie Flaute und Sturm bist du Himmels Kind
    Du bist stark, (stark) stark wie der Sturm
    Der in deinen Adern fliesst, in dir wohnt

    Die Lebensgeister sind geweckt und sind in Aufruhr (in Aufruhr)
    Ein bisschen Spuk, ein bisschen Abenteuerlust
    Die Sinne stehen bereit und drängen schon zum Aufbruch (zum Aufbruch)
    Wohin... dass hat bis jetzt noch keiner je gewusst
    Wenn sie dich auch irreführten, wenn sie sagten, hier ist Schluss
    Hast du dich darauf verlassen, dass da hinter jedem Irrtum
    Etwas Wahres stehen muss

    Wir sind stark, stark hart am Wind
    Flaute und Sturm sind des Himmels Kind
    Wir sind stark, (stark) stark wie der Sturm
    Der in unsren Adern fliesst, in uns wohnt


    Du kannst losgehen auf dein Ziel, egal, ob du es je erreichst,
    wichtig ist doch nur, dass du nicht stehen bleibst
    Vergiss nicht:

    Wir sind stark, stark wie der Wind
    Flaute und Sturm sind des Himmels Kind
    Du bist stark, stark hart am Wind
    Stark und der Sturm, und der Sturm

    ...

    Wir sind stark, (stark) stark wie der Wind
    Flaute und Sturm sind des Himmels Kind
    Wie der Wind, Himmels Kind, hart am Wind


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab's gegooglet. Ich weiß, von wem das ist :-)
      Du bist süß...danke

      Löschen
    2. ;-) Ich wusste, dass du das tun würdest, aber ich verrate dir was: Es ist nicht schnulzig. ♥

      Löschen