Montag, 23. Dezember 2013

Die drei Fremden


Vor ziemlich langer Zeit sind drei sehr fremdartige weise Männer durchs Land marschiert. Einem Stern hinterher...in dem Glauben, am Ende ihrer Reise einen Erlöser zu finden. Im Gepäck Gold, Weihrauch und Myrrhe. Vermutlich staunten sie nicht schlecht, als sie am Ende ihrer Reise nur einen kleinen Jungen in Windeln gewickelt in einer Krippe im Stall vorfanden. Sie waren sich jedenfalls sicher, dass sie sich nicht in der Adresse geirrt hatten, sondern knieten nieder und übergaben ihre Geschenke.

Kommt eigentlich daher die Geste, sich an Weihnachten etwas zu schenken? Es ist jedenfalls ein schöner Brauch, der leider heutzutage etwas verzerrt daher kommt. Geschenke sollten etwas Wertvolles sein. Nicht materiell wertvoll. Die, die von Herzen kommen, sind die wertvollsten. Denn sie dienen dazu, einem besonderen Menschen, Freude zu bereiten. Und sie sagen: Danke.

Danke, dass es dich gibt.
Danke, dass du so bist, wie du bist.
Danke, dass du für mich da bist.
Danke, dass du mich so annimmst, wie ich bin.

Ich wünsche Euch allen da draußen, ein wunderschönes Weihnachtsfest. Lasst euch nicht stressen, sondern besinnt euch aufs Wesentliche. Nehmt die Menschen in den Arm, die euch wertvoll sind.

Ich werde mich an Heiligabend, wenn alles wieder ruhiger wird und der Trubel vorbei ist, auf die Terrasse setzen, in den Himmel schauen und Danke sagen....und mir vielleicht noch etwas ganz fest wünschen...

Bis dann
Eure Hanni


Kommentare:

  1. Liebe Hanni!
    Dir auch ein wunderschönes Weihnachtsfest.
    Aufs Wesentliche besinnen.... Schön!
    Drücker
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hanni,
    hab ein schönes Weihnachten! Schön geschrieben hast du - mein Wesentliches ist dieses Jahr die Liebe...
    Ich wünsche dir, dass dein Wunsch den du heute losschickst sehr bald in Erfüllung geht!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Hanni,

    ich wünsche dir und deinem Mann ein schönes, gemütliches Weihnachtsfest voller Liebe und einen funkelnden Stern am dunklen Nachthimmel.

    Mit der Hoffnung, dass 2014 besser wird…

    es drückt dich
    ZweiLinien

    AntwortenLöschen