Donnerstag, 23. Januar 2014

Schlüpfrige Details einer Kinderwunschbehandlung


Ja...eine Kinderwunschbehandlung geht nicht nur an die psychische Substanz. 

Ich weiß ja nicht, wie es anderen Abkürzungsdamen geht… Wer hat eigentlich dieses absurde Wort in die Welt gesetzt? Abkürzungsdamen? Ich komme mir nicht vor, als ob ich eine Abkürzung nehme… Ich bin eher die „Ne Ne Ne…ich nehme nicht die Abkürzung, das führt in Horrorfilmen immer ins Desaster…ich fahre lieber außenherum“ Frau…

Oh...ich bin kurz abgeschweift....nochmal von vorne...
Ich weiß ja nicht, wie es anderen, ich nenne sie mal, Umwegsfrauen geht. Ich habe jedenfalls zu jedem Medikament nicht nur die gewünschten Wirkungen zu bieten. Nein, ich darf zusätzlich noch ein paar Nebenwirkungen mitnehmen. 

Zum Beispiel Clomifen. Spätestens nach drei Tagen sehe ich morgens alles doppelt. So ähnlich wie wenn die USS Enterprise in Warpgeschwindigkeit durchs Schlafzimmer fliegen würde. 

Oder Menogon. Davon werde ich so müde und bekomme nachts Hitzewallungen.

Cetrotide oder Orgalutran? Lieber Cetrotide, davon bekomme ich keinen dicken roten Fleck um die Einstichstelle. 

Brevactid oder Ovitrelle? Lieber Brevactid, da kann ich mir schönere Nadeln aussuchen.

Brechen muss ich übrigens von allen Medikamenten. Aber am ekelhaftesten ist einfach Lutinus. Mir wird nicht nur schwindlig davon...Achtung, jetzt wird es schlüpfrig im wahrsten Sinne des Wortes... Ich laufe aus wie ein undichter Wasserkessel. Sorry, für diese Details. Aber dies ist ein Kinderwunschblog und da gehört sowas halt auch dazu.

Aktuell ist es bei mir so, dass ich zwei Mal täglich diese Vaginaltabletten "zu mir nehme". Das ist für mich nur die halbe Dosis wie nach einem geglückten Transfer. Und bei jedem Schritt habe ich ständig diesen Medikamentenbrei im Höschen. Nachts im Liegen ist es besonders unangenehm. Ab morgen nehme ich Utrogest. Das hatte ich noch nie. Ich bin mal darauf gespannt, ob es genauso wie Lutinus sabbelt.

Warum ich das erzähle? Eigentlich möchte ich gerne mal wissen, wie es anderen so ergeht. Mir machen diese Nebenwirkungen nicht wirklich etwas aus, aber sie halten mir täglich vor Augen, dass diese Medikamente einfach keine harmlosen Hausmittelchen sind.

Wie geht ihr damit um?

Viele Grüsse
Eure Hanni, der es inzwischen wieder ganz gut geht






Kommentare:

  1. Ja, die lieben Nebenwirkungen...
    Bei einem Zyklus habe ich 2 Clomifen genommen, da hatte ich ganz fürchterliche Hitzwallungen. Mit Ende 20 war mir das schon sehr unangenehm, zumal mein Gesicht dann auch ganz rot geworden ist. Clomifen und ich werden wohl nie Freunde werden.

    Vom Puregon habe ich im Moment nur ziemlich Kopfschmerzen, da bin ich aber sowieso empfindlich.

    Da es ja aber einen guten Grund hat, warum wir all diese Medikamente nehmen, versuche ich über die Nebenwirkungen hinwegzusehen.

    LG

    Kaya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hitzewallungen...ein Vorgeschmack auf das, was da später mal kommen mag. Aber mit Ende 20 eindeutig zu früh.
      Liebe Grüße Hanni

      Löschen
  2. Hallo, Utrogest war bei mir harmlos. Neben dem Ausfluss nur eben vor allem sehr viel Müdigkeit und ein eigenartiger Körpergeruch. ich hatte vor allem mit Puregon und CycloProgynova Probleme. Bei Puregon bekan ich nach einigen Tagen spritzen nachts plötzlich krasse Atemprobleme, wahsninniges Herzrasen und Kreislaufprobleme, so dass ich den ersten Stimu-Versuch direkt wieder abgebrochen habe. Ich denke, es waren Anzeichen einer Überstimu, denn im zweiten Anlauf war es dann besser. Cycloprogynova bekam ich nach dem KryoTF im natürl. Zyklus. Auch davon hab ich nach 1 Tag Einnahme richtig schlimme Nebenwirkungen wie Herzrasen, Kreislauf, Panik, Schwitzen, Atemprobleme bekommen, richtig schlimm. Habs sofort abgesetzt und nehm es garantiert nicht nochmal. Ich bin da aber auch etwas empfindlicher, ich merke sofort, wenn die Medis meinen sehr gesunden Körper angreifen und sich negativ auswirken. Liebe Grüße, B

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo B,
      wow, da hast du ja mächtige Nebenwirkungen. Was nimmst du denn aktuell, oder warst du etwa schon erfolgreich :-)
      Liebe Grüße
      Hanni

      Löschen
  3. Ohje, Tippfehler, sorry ;-) B

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab bis jetzt nur Clomifen genommen - aber vor dem zu Bett gehen - ich hatte keine erkennbaren Nebenwirkungen - aber Wirkungen (im Erierstockbereich) leider auch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Clomifen ist ja die "Einstiegsdroge". Vielleicht hilft dir Puregon mehr. Deine Kiwu wirds dir ja bald sagen.
      LG Hanni

      Löschen
  5. Also....die Gewichtszunahme von all dem Kram mal ganz außer Acht gelassen...Urotgest: ganz und gar nicht meine Freunde, diese harmlos aussehenden kleinen weißen Kugeln...ich sag nur soviel, mein Slipeinlagenverbrauch ist monströs. Ja es sabbelt und matscht auch vor sich hin....Sonst muss ich Gonal nehmen, das hab ich bisher gut vertragen, nur das rumoren in den Eierstöcken hab ich gemerkt. Ovitrelle hat bei mir erst noch eine richtige Überstimulation ausgelöst, also mag ich es schon mal von Haus aus nicht ;) Brevacid wurde deshalb wegen der anscheinend besseren Verträglichkeit bei der zweiten ICSI genommen und hat mir einen gemeinen Knubbel auf meinem Bauch hinterlassen, der noch zwei Monate später weh tat.
    Soll ich die fiesen Heparinfertigspritzen noch erwähnen? Die mit den stumpfen Nadeln? Ähm ja.
    HItzewallungen hatte ich komischerweise in meinem Pausenzyklus nach der zweiten ICSI...drei Monate keine Blutung, dafür aber Wechseljahrsbeschwerden was mir allerhand Kopfschüttler eingebracht hat....Achja und mein L-Thyroxin macht mich nervös, ich hab seit ich es nehme morgens sowas wie Durchfall und gerate schnell in Wallung inklusive feuchter Hände wenn mich etwas aufregt.
    Aber alles in allem - Nebenwirkungen? Achwas die wenigsten Frauen merken was davon ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wünschdirwas,
      ich nehme zum Glück nicht zu...durch die "Kotzerei" verliere ich im Schnitt 1-2 Kilogramm pro ICSI. Das ist das einzig positive daran. Die sind allerdings im Pausenzyklus dann auch wieder drauf. Auf Heparin bin ich schon gespannt. In meinem Kühlschrank liegen zwei Packungen Clexane zum Einsatz bereit.
      LG Hanni

      Löschen
  6. Ach meine Liebe,
    das hört sich ja schlimm an, wieviele Nebenwirkungen du hast...
    Ich versuche Nebenwirkungen zu verdrängen,
    sonst steigere ich mich hinein und fühle mich noch schlechter.
    ♥ Lilly

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Hanni,

    beim ersten (und bisher einzigen Stimulation) hatte ich 4 Ampullen Menogon (vorher Min-Pille und Synarela. Ich hab gut Wasser gesammelt und war auch zum Ende hin immer recht müde. Und mein Urin roch unangenehm.

    Ovitrelle hab ich gut vertragen, da hab ich nix von bemerkt und von Utrogest hab ich ordentlich produziert, aber es war mir nicht so unangenehm.

    LG
    R.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    bin nun im ersten Clomizyklus und habe während der Einnahme "nur" stärkere Blutungen gehabt. Naja ehrlich gesagt ich dacht ich verblute 🤔😢 das ging 12 Tage . 5Tage nach der letzten clomi fingen die Nebenwirkungen an und nun bis 11Tage nach der letzten Tablette halten Sie an mit starkem Schwindel, Hitze und frieren wechseln sich ab und ich habe das Gefühl nicht richtig da zu sein 😪
    Nun habe ich echt Angst das es gar nicht mehr aufhört bzw verschwindet das wieder???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje... Das hört sich auch übel an. Klar, die Nebenwirkungen verschwinden wieder. Frage ist nur wann. Geht's dir wieder besser?
      Liebe Grüsse
      Hanni

      Löschen
    2. Huhu Hanni,
      leider nur soweit das mir "nur" noch schwindelig ist und ich irgendwie gucke als würde ich dauerschielen 😢 Hoffe echt das es besser wird denn Autofahren ist der Horror und sei es nur mitfahren 😖

      Löschen