Sonntag, 15. Juni 2014

Die nächste Woche...

... ja, die wird so einiges mit sich bringen.

Ich starte in die Woche mit meiner neuen Frisur. Die aber so neu gar nicht aussieht. Wir haben uns für Haubensträhnchen in meiner normalen Haarfarbe entschieden. Ich bin haselnussbraun...oder war ich damals mal... Wir hatten unheimlich viel Spaß, weil ich so was von dämlich aus sah, mit dieser Plastiktüte auf dem Kopf. Aber die Idee war klasse. So hat die Farbe meine Kopfhaut gar nicht berührt. Jetzt stehen nur noch vereinzelt graue Nester und nicht mehr dieser drei cm breite durchweg graue Balken am Ansatz. Damit kann ich die nächste Zeit gut leben.

Das nächste Ereignis steht vor der Tür...der erste Schall. Einerseits bin ich total entspannt. Bei diesen Topwerten erwarte ich jedenfalls eine intakte Schwangerschaft. Andererseits werde ich wieder unsicher. Was da noch alles schief gehen kann...Ich bemühe mich, diese Gedanken sofort wieder zu verbannen. Ich habe es nicht mehr in der Hand. Aber Gedanken können fies sein. Aus dem Nichts steht plötzlich vor meinem geistigen Auge: "Fliege ich zu hoch? Werde ich allzu schnell wieder ausgebremst?" Es braucht schon Kraft, sich dagegen zu wehren und diesen Gedanken den Finger zu zeigen. Aber momentan klappt es ganz gut.

Dann werde ich tatsächlich nächste Woche ein Jahr älter. Ich habe seit ein paar Jahren den Sinn von Geburtstagsfeiern für mich verloren. Ich weiß nicht, warum ich mich feiern sollte. Ich finde mich nicht so wichtig, dass ich mich hochleben lassen brauche. Das kommt vielleicht auch daher, dass die letzten Jahre für mich nicht wirklich leicht waren und ich mit meiner Person ziemlich auf Kriegsfuß stand. Oder stehe...da bin ich mir noch nicht sicher. Prinzipiell mag ich mich. Das ist schon mal gut. Aber was ich auch die letzten Jahre praktiziert habe, werde ich beibehalten. Ich bin Geburtstagsflüchtling. Wir...also mein Mann und ich... gönnen uns einen schönen Tag und verlängern gleich noch das Wochenende. Die Landbollen machen Stadturlaub! Uiuiui...Mal wieder U-Bahn fahren und die Großstadtluft schnuppern.

Und nebenbei noch mal eine neue Erfahrung. Wir besuchen zwei Menschen, die mir im letzten Jahr unendlich ans Herz gewachsen sind. Wir kennen uns nur aus der Ferne....per Telefon...per WhatsApp...auf Fotos...auf Voicemails... aber umarmen konnten wir uns noch nie in echt. Wir sind gemeinsam im letzten Jahr durch gute und schlechte Zeiten marschiert. Es hört sich doof an, aber ich glaube, diese Freundschaft ist wirklich echt. Und wer von mir das Prädikat "Freund" erhält, sitzt tatsächlich in meinem Herzen. Dieses Prädikat verteile ich nicht leichtfertig.

Zeitgleich mit mir feiert "Hanni" ihren ersten Geburtstag. Hanni allerdings hat wirklich einen Grund zu feiern. Sie wurde mit meinem Blog geboren und war mir im letzten Jahr eine große Stütze. Und ihr...ihr Leser, ob nun still oder nicht still; bekannter- oder unbekannterweise... ohne euch hätte ich diesen Teil von mir nicht so weit entwickeln können. Ihr habt mir oft neue Denkweisen beschert; wart bei mir, wenn es mir schlecht ging; und freut euch gerade mit mir über meinen neuen Zustand "schwanger".

Danke für über 80.000 Aufrufe!
Danke für über 900 Kommentare!
Danke, dass ihr Hanni zu einem Teil von mir gemacht habt.
Danke, dass Hanni ein Teil von euch werden durfte.
Danke, dass ihr so mit mir mitfiebert.

Ich bin unheimlich stolz auf Hanni und freue mich so sehr, dass aus meiner Geschichte, Hoffnung für euch entsteht und alles irgendwie nun einen Sinn macht.


Liebe Grüße
Eure Hanni, die übrigens immer noch auf irgendwelche Schwangerschaftsanzeichen wartet

Kommentare:

  1. Liebe Hanni,
    das hast du ganz toll geschrieben mit der Freundschaft...ich wünsche euch ein schönes langes Wochenende und viel Spass beim umarmen...
    Bin so gespannt auf Bildchen vom Ultraschall, oder dürfen wir die nicht sehen?? Schnief...
    Lg Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hanni, ich bin auch schon so gespannt! Erst du meine Schwangerschaft virtuell begleitet, jetzt bin ich bei deiner dabei :-)

    AntwortenLöschen