Mittwoch, 11. Juni 2014

Wieviel Eitelkeit ist erlaubt?


Ich bin bald 42 Jahre alt. Allein diese Tatsache ist schon unglaublich. Kinder, wo ist die Zeit hin? Aber eben diese 42 Jahre fordern ihren Tribut. Ich bin grau. Also halt auf dem Kopf. Ich habe graue Haare. Bisher war das ja kein Problem. Bisschen Farbe und schwups...sieht Frau Hanni wieder aus wie in den Jungbrunnen gefallen.

So...nun ist aber Frau Hanni schwanger. Auch diese Tatsache ist immer noch unglaublich, aber meine Blutwerte sagen eindeutig schwanger. Jetzt ist es aber so, dass man in der Schwangerschaft nicht nur für sich die Verantwortung trägt, sondern auch noch für ein oder zwei oder drei (oh mein Gott) Kinder. Und Farbe ist verboten. Sagt mein Arzt, sagt meine Frisörin, sagt Dr. Google.

Nun sitze ich hier und überlege, wieviel Eitelkeit eine Schwangerschaft vertragen darf. Ist das nicht blöd? Jahrelang wollte ich schwanger werden und nun mache ich mir wegen meiner Kopfvergrauung Gedanken. Eigentlich könnte man nun sagen, ich sollte der glücklichste Mensch auf Erden sein und mein ergrautes Haupthaar mit Stolz tragen. Andererseits fühle ich mich aber noch so unschwanger, dass ich, wenn ich in den Spiegel schaue, jedesmal überlege, was ich tun kann.

Und ich kenne mich... ich werde das nicht aushalten, die rauswachsen zu lassen. Sollte ich nun in der Hölle schmoren für diese Gedanken? Ich würde nie etwas tun, was der Gesundheit meiner Babys Schaden zu fügen könnte. Ich ernähre mich gesund, rauche nicht, nehme keine Drogen, trinke keinen Alkohl und nichts davon vermisse ich oder fühle mich gar irgendwie eingeschränkt. Und dann kommt diese Todsünde daher: EITELKEIT!

Jetzt habe ich etwas gemacht, was ich eigentlich nicht tun wollte. Auf keinen Fall wollte ich meiner Frisörin sagen, dass ich schwanger bin. Zumindest nicht bevor meine Familie etwas weiß. Aber als ich letzte Woche meinen Termin abgesagt habe, weil mir "schlecht" war, hat sie wohl Lunte gerochen. Sie kennt mich einfach zu gut. NIEMALS würde ich freiwillig einen Termin beim Frisör absagen. Dafür bin ich tatsächlich zu eitel. Also hat sie einfach gefragt, ob ich schwanger sei und ich hab´s halt zugegeben (und hoffe auf ihr Frisörenehrenwort, dass sie es niemandem erzählt).

So... nun habe ich einen Plan B mit ihr ausgemacht. Ich bekomme Haubenstränchen. Und Sie cremt mir vorher die Kopfhaut gut ein. Ich wollte zwar nie wieder blonde Stränchen, aber ich lasse mich nun einfach mal überraschen wie es aussieht.

Trotzdem bleibt der fade Nachgeschmack...

Rieche ich etwa schon das Höllenfeuer für diese Todsünde? Ich bin mir so uneinig. Das kenne ich nicht von mir. Ich treffe normalerweise Entscheidungen...und trage die Konsequenzen daraus ohne Wenn und Aber. Und nun dieses Gefühlschaos. Wegen meinen grauen Haaren. Was ist nur los?

Liebe Grüße
Eure Hanni



Kommentare:

  1. Liebe Hanni,
    keine Angst... du wirst nicht in der Hölle schmoren.
    Mir würde es wie dir gehen.
    Muss gerade schmunzeln, denn ich kann auch nicht ohne Frisör.
    Wenn ich grummel, sagt Herr Punkte schon mal, dass ich wieder zum Frisör müsse, damit ich mich besser fühle...
    Daher gibts immer neue Farbe vor einem Versuch und ich hab von blonden Strähnchen zu braun gewechselt, damit man den Ansatz nicht so schnell sieht.

    Dir muss es gut gehen, damit es den drei Heiligen auch gut geht.
    Haubensträhnen können doch auch dunkler sein, muss ja nicht wasserstoffblond sein :o))

    Laß dich schön verwöhnen!
    ♥ Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Ha haaaaaaaaaaaaa, so würde es mir auch gehen...ich bin mir sicher. Schämen würde ich mich trotz meines Glücks in Grund und Boden, wenn ich den Ansatz rauswachsen lassen müsste....und da wäre nix mit blonden Strähnen...meine Haare sind Schokobraun!
    Also siehst du es geht uns allen gleich - musst dir gaaaaar keine Gedanken über die böse Hölle machen! Und wenn das mit den Strähnchen daneben geht - lass dir gesagt sein, du wirst auch mit Ansatz fabelhaft aussehen und außerdem schaut dir dann sowieso niemand mehr auf selbigen, wenn du mit einem Drillingsbäuchlein rumläufst ;)

    AntwortenLöschen
  3. Strähnen sind total ok! Mach dir nicht so einen Kopf. Ich hab mir in der SS zweimal Strähnchen machen lassen wegen der Hochzeit meiner Schwester und meiner eigenen. Ohne wäre da garnicht gegangen. Ist ja nicht so, dass alle Schwangeren grau rumrennen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hanni,

    Strähnchen sind absolut okay. Mach dir keine Sorgen...Ich habe in der SS geheiratet und war einmal zum strähnen...viel Spass...

    Lg Nina

    AntwortenLöschen
  5. HEy, es gibt auch Naturhaarfarben mit sehr sehr seeeeehr wenig Chemikalien drin. Evt. auch eine Alternative?

    http://www.sanotint-shop.de/wunschfarbe_classic

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube wichtig ist doch, dass du weißt, was für ein Typ du bist.
    Falls doch noch was schief geht - und das wird es nicht, auf keinen Fall, alles wird jetzt aber sowas von gut bei euch!! :) - würdest du dir Gedanken machen a la: "hätte ich das Färben mal gelassen"?!

    Dann würde ich das Färben lassen.

    Ansonsten go for it!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Hanni, auch ich hab auf meine Strähnchen während der Schwangerschaft nicht verzichtet. Solange da nicht Farbe in Mengen auf die Kopfhaut gerät, ist alles ok.
    Also, lass dich verwöhnen!

    AntwortenLöschen
  8. Strähnchen werden ja mit etwas Abstand zur Kopfhaut gesetzt. Wobei ich Haubensträhnchen doof finde. Mit normalen sollte es auch kein Problem sein. Und ein bisschen Grau dazwischen sieht doch eigentlich auch sehr sympathisch aus. Gerade bei blonden Haaren ;)

    AntwortenLöschen
  9. Henna ist laut meiner alten Hebammenpraxis und den Kräutertanten im Laden absolut unbedenklich, mein Gyn meinte er wisse es nicht hundert pro, aber das wäre seiner Meinung nach vertretbar. Hab ich wegen unserer Hochzeit während der SS auch gemacht.
    Ach und übrigens....ich freu mich sooooooooooo riesig für euch, hab es gerade eben erst gelesen und ich hatte Pippi in den Augen! Malganzfestdrück

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Hanni, ich bin auch ein "alter Hase" mit ordentlich weiß/ grau in meinen dunklen Haaren. Da ich viele Kundentermine habe, kommt Rauswachsen nicht in Frage, sonst sehe ich einfach direkt 10 Jahre älter aus, als meine knapp 40. Meinen Friseur habe ich direkt nach dem Transfer eingeweiht, um auf Nummer sicher zu gehen. Jetzt bin ich in der SSW 9. Er macht Foliensträhnen (Tönung), mit Abstand zur Kopfhaut. Muss dazu sagen, dass er sehr großen Wert auf die Beratung schwangerer Kundinnen legt und Färben in diesem Fall kategorisch ablehnt. Ich fahre bisher sehr gut damit, das erneute "Ergrauen" passiert allerdings deutlich früher als sonst :-) Aber das ist mir komplett egal. Jetzt kommt der Sommer, da rede ich mir ein, es wäre Blond.

    AntwortenLöschen
  11. liebe hanni,
    ach, mach doch strähnchen und dir keine sorgen, es ist soo toll, dass es nun doch geklappt hat und sich alle werte gut entwicklen! das mit den haaren ist da ehrlich gesagt das kleinere problem :). bei mir (30 j), wächst du eine farbe raus und meine etw. dunklere naturfarbe nach- eine (sehr doofe) friseurin meinte, das "müsse man jetzt aber unbedingt machen, das sieht ja schlimm aus", aber ich werde allenfalls strähnchen machen lassen, wenn es mich selbst stört. bei grau kann ich dich aber verstehen, mein mann geht auch färben, weil es eben wirklich älter macht. du wirst sicher einen weg finden, mit dem du dich wohl fühlst ohne den (oder die??!!) krümelchen zu gefährden.
    LG Lebkuchenkind (18. woche :) )

    AntwortenLöschen
  12. Ach Hanni, als ich gestern Deinen Post gelesen habe, saß ich gerade beim Friseur zum Haare färben. Passender geht's nicht!!!! Ach ich habe mich mit dem Thema schon vor der künstlichen Befruchtung auseinandergesetzt und wusste es muss irgendwie gehen, denn schwanger mit komplett silbergrauen Haare ist auch für mich ein no go. Ich hatte dann für mich entschieden, die ersten 3 Monate mit Zähneknirschen und einem Tuch umgebunden im Ansatz auszuhaaren und wäre danach auf Henna umgestiegen (leider hatte ich in der 9. SSW einen stillen Abort). Aber Strähnen sind auch eine Superalternative. Bei mir hätte es leider nichts gebracht, da ich schwarzes Haar habe (und natürlich auch sehr vieles silbergraues). Ich finde es nicht eitel von Dir. Eine werdende Mama soll sich rundum wohl fühlen und dazu gehören auch in unserem Fall "keine grauen Haare". Sei lieb gegrüsst

    AntwortenLöschen