Sonntag, 17. November 2013

Kopfwirrwarr


Trinchen nennt es Lapskaus, ich nenne es Kopfwirrwarr.

Vielen lieben Dank für...ja für was...für alles.
Dafür, dass ich mit euch meine Gedanken teilen kann.
Dafür, dass ihr an mich denkt.
Dafür, dass ihr mich eigentlich nicht kennt und trotzdem mitfiebert.
Dafür, dass ihr mir auch Alternativen aufzeigen wollt.
Dafür, dass ihr mir sagt, ich solle nicht aufgeben.

Meine Gedanken kreisen momentan wirr in meinem Kopf herum. Was ist, wenn mein Abenteuer-Ei tatsächlich mein letztes Ei war und ich es einfach verloren habe? Was ist, wenn mein Zyklus nicht mehr in Gang kommt? Was wird aus mir und meinem Mann? Was ist, wenn ich mit 41 Jahren tatsächlich in die Menopause rutsche?

Ich muss versuchen, alles ein wenig zu sortieren. Das beruhigt mich, wenn mich die Panik heimsucht. Ich versuche es einfach mit drauflosschreiben.

Ich habe gestern Mails und Kommentare bekommen, die mir Alternativen aufzeigen wollen. Ich werde mich nach und nach näher damit beschäftigen. Besonders diverse Methoden, um den Zyklus zu stabilisieren werde ich mir näher ansehen.

Einige Male wurde ich auch auf Eizellspende angesprochen. Könnte ich mir das vorstellen? Ich habe mich schon mehrmals mit Samenspende oder Eizellspende beschäftigt. Und jedes mal hat mein Bauch nein gesagt. Ich möchte realistisch bleiben. Das klingt vielleicht aus meinem Mund utopisch. Die, die bereits zum 12. Mal ihr Schicksal heraufbeschwört mit künstlicher Befruchtung, möchte realistisch bleiben. Aber ich kann mich drehen und wenden wie ich will, ich habe nun mal nur diesen Körper und der hat einfach zu viele Baustellen. Bei mir liegt es ja nicht nur daran, dass ich kein Ei mehr zustande bringe. Wenn ich denn mal wieder ein Ei ausbrüten sollte, geht es ja weiter. Mein Ei wird mit Tiefkühl-Sperma befruchtet, weil mein Mann keine Spermien mehr hat. Wir haben nur Sperma, welches im Rahmen einer Hodenbiopsie gewonnen wurde. Wenn dann nun mein Ei erfolgreich befruchtet wurde, muss es sich in einer dünnen Schleimhaut einnisten, denn mehr als 8 mm habe ich im besten Fall noch nicht hervorgebracht. Falls es mein Ei schafft, sich einzunisten, kommen aber neue Probleme hinzu. Ich brauche eine Immunisierung, die meine Killerzellen besänftigt, damit die nicht das neue Leben gleich wieder abstoßen. Zeitgleich kommt die Gerinnungsstörung dazu, die ich mit Heparin versuche zu umgehen...achja...und Cortison soll ich ja auch noch nehmen. Wie soll ich da eine realistische Chance erkennen, wenn nur mein Ei gegen das einer anderen ausgetauscht wird? Ich brauche wohl eher eine Körperspende. Ich denke, wenn ich ein paar Jahre jünger wäre, würde ich das in Betracht ziehen. Aber momentan fühlt es sich falsch an. Für alle, die sich damit nicht auskennen... In Deutschland verbietet das Embryonenschutzgesetz
Eizellspenden. Ich müsste für eine Behandlung in eine ausländische Klinik. Auch wenn es immer wieder Geschichten gibt, von Frauen, die das glücklich überstanden haben...es trifft halt nicht auf alle zu.

Und außerdem habe ich schlichtweg Angst, komplett abzustürzen. Wieso? Ich bin die meiste Strecke meines Kinderwunsches bereits gegangen. Ich habe unzählige Ovu-Test gemacht, Geschlechtsverkehr nach Plan, Geschlechtsverkehr ohne Plan, in Urlaub fahren und loslassen, daheim bleiben und verbissen meine fruchtbaren Tage ausrechnen bis hin zu 12 Anläufen für eine künstliche Befruchtung. Kennt ihr diese Geschichten von totkranken Menschen, die zu einem Wunderheiler gehen und plötzlich geheilt sind? Auch dafür bin ich zu realistisch. Ich möchte nicht damit enden, ständig nach irgendwelchen Strohhalmen zu angeln, obwohl die Realität mir schon auf die Schulter tippt.

Versteht mich jetzt nicht falsch. Nein... ich gebe nicht auf. Ich möchte nur nicht eines Nachts bei Vollmond tanzend um ein Feuer hüpfen und meinen Uterus beschwören. Obwohl...wenn´s hilft, warum nicht? Nein... Ich halte mich momentan an dem Gedanken fest, dass ich am Anfang diesen Jahres in genau der gleichen Situation gesteckt habe und mein Körper nach zwei Monaten Cyclo Progynova wieder wusste, was er zu tun hat. Ich mache Pause bis nächstes Jahr. In diesen zwei Monaten werde ich wieder viel an mir selbst arbeiten müssen um mich nicht nutzlos zu fühlen. Ich möchte es wirklich noch ein mal bis zu einem Transfer schaffen.

Was besonders wehtut im Moment? Ich weiß, dass so viele mit mir mitbangen. Manche schon seit genau zwei Jahren. Mein Mann fiebert sogar schon seit knapp 6 Jahren Monat für Monat auf ein endlich positives Ergebnis. Und was mache ich? Ich enttäusche Monat für Monat die Menschen, die an mich denken. Ich muss weinen, bei dem Gedanken, dass ihr trotzdem immer für mich da seid.

Das war nun alles etwas wirr und so wirklich fühle ich mich auch noch nicht sortiert. Aber raus mussten diese Gedanken trotzdem. Schön, dass ich dafür meinen Blog habe.

Hanni

Kommentare:

  1. Liebe Hanni,

    wenn du noch Unterstützung brauchst beim nächtlichen ums Lagerfreuer rumtanzen und Uterus beschwören, sag Bescheid. *zwinker" Ich bin dabei!

    Und egal was du grad denkst: du enttäuschst uns nicht. Und ganz sicher nicht deinen Mann, denn er weiß ganz genau, was du alles tust, um euren Traum real werden zu lassen. Ihr sitzt - zum Glück - gemeinsam in diesem Boot, wie beim Rudern und ihr ackert gemeinsam und wir alle sind die, die mit dem Megafon vorne drin sitzen und euch zu rufen "go, Hanni, go!" Manche seit 2 Jahren, manche erst ein paar Wochen oder Monate - ABER wir sind da und rufen unbeirrt "go, Hanni, go!" Selbst in der Trainingspause ;)

    Es drückt dich ganz fest,
    ZweiLinien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist das wirklich mal eine Option, die Sache mit dem Lagerfeuer. Wer weiß?

      Löschen
  2. Mensch Hanni,

    du enttäuscht uns wirklich nicht, klar manche fiebern schon sehr lange mit dir und manche erst seit kurzem und trotzdem, egal wie lange sie das schon tun, sie werden nicht aufhören für dich da zu sein. Ich ziehe meinen Hut vor deinem Mann, ich glaube es gibt nicht viele, die so eine seelische Belastung 6 Jahre mittragen können, da muss tiefe Liebe im Spiel sein. Du kannst dich sehr glücklich schätzen. Im übrigen, Freunde sind nicht nur da um Feste zusammen zu feiern, echte Freunde zeigen sich auch wenn es nichts zum Feiern gibt.

    Du bist schon so weit gekommen, die zwei Monate Pause schaffst Du locker, da bin ich mir ganz sicher. Und ins neue Jahr 2014 startet ihr wieder voller neuer Energie und Kraft ..... am Ende wird alles gut, ich glaube gaaaaaaanz fest daran.

    Ich drücke dich ganz fest, liebe Grüße

    die New Yorkerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe NewYorkerin,
      Ich weiß, dafür sind Freunde da.
      Danke

      Löschen
  3. Liebe Hanni,
    ich schließe mich den Worten oben an, besser kann man es nicht ausdrücken. Dein Mann ist mit Sicherheit nicht enttäuscht von dir, wo er deinen Mut, dein nach vorne Schauen, deine Kraft aber auch die vielen Tränen jeden Tag mitbekommt.
    Es kommen wieder leichtere Tage...sagt sich so einfach...aber ich glaub fest daran und wünsche dir, dass du mit deinem Mann an der Seite einfach schnell wieder bergauf kletterst - dass du bis zum Jahresende wieder Hoffnung und Kraft gesammelt hast! Hey vielleicht startest du mit mir gemeinsam nächstes Jahr noch mal...??
    Und so long - raus mit den Gedanken, dafür ist dein Blog da und ich freu mich dich weiter begleiten zu dürfen, egal was auch immer passiert...
    Ich drück dich fest und denk an dich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sagt man so schön...nach Regen folgt auch wieder Sonnenschein.

      Löschen
  4. liebe hanni, 'wirr' ist normal in der situation. aber wertlos ist niemand! ob mit oder ohne kind! man vergisst das nur manchmal in dem ganzen kiwu-wahnsinn. ich für meinen teil (auch 40+) hab nach 2 jahren fast-nur-kiwu-gerenne erstmal für mich die bremse gezogen. keine ivf mehr, keine hormone, nur noch mild die selbstheilungskräfte stimulieren durch homöopathie. ich will nicht länger meinen gesunden körper krank machen, ich will wieder leben, meine wunderbare beziehung genießen, pläne für die zukunft machen. ich möchte nicht länger mit angezogener handbremse durch meine besten lebensjahre gehen. jeder mensch hat im leben seine aufgaben und herausforderungen. elternschaft ist auch nicht nur rosig. wo eine tür aufgeht, geht eine andere zu. vieles, was du kannst, können eltern nicht. mit vielen würde ich im leben nicht tauschen wollen. man darf sich in dem ganzen ärzte-spritzen-hormon-wahnsinn einfach nicht selbst verlieren. wir leben im hier und jetzt. und unsere aufgabe (ob mit oder ohne kind) ist es, dieses hier und jetzt so gut und schön wie möglich zu gestalten - und sich auf keinen fall schuldig oder wertlos zu fühlen! dazu ist das leben einfach zu kurz! alles liebe, eva

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Eva, du hast Recht. Das Leben ist für vieles zu kurz...und Kinder sind keine Garantie für ein glückliches Leben. Heute Mittag kam ein Bericht über Glück im Fernsehen. Hier hat jemand gesagt, man kann kein Glück empfinden, ohne das Unglück zu kennen. Das fand ich grad so passend. Schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. “Menschen brauchen Verletzungen und Schicksalsschläge, um ihre wahre Stärke zu finden, um erfüllt zu leben und um sich vollständig entwickeln zu können. Würde man alles Leid aus dem Leben eines Menschen verbannen, brächte man ihm damit kein Glück, man brächte ihn um das Beste, nämlich von den Widrigkeiten im Leben profitieren zu können.”

      (Jonathan Haidt, “Die Glückshypothese”)

      Hallo Hanni,

      ich denke an dich. Und eins steht fest: Diese flausel mit dem enttäuschen hat in deinem Kopf nichts zu suchen. Enttäuschend wäre, wenn du nicht gekämpft hättest. Du hast gekämpft, wie eine Löwin. Und ich weiss, du wirst es wieder tun!

      einspluseins

      Löschen
  6. Liebe Hanni!
    Vergiss das mit dem "enttäuschen" ganz ganz schnell wieder. Du gibst doch alles und wirst es auch weiterhin tun. Und das mit dem "nutzlos fühlen" am besten auch sofort...
    Gönn dir jetzt mal diese Pause und starte (wenn du dann wirklich magst) 2014 von neuem. Aber stell dir die Frage erst 2014....
    Ich wär übrigens auch dabei:
    beim Uterus beschwören
    beim Lagerfeuer tanzen
    auch beim Rudern
    beim GO Hanni brüllen
    Körperspende: würd ich mich auf meinen auch nicht verlassen...der tut auch nur gelegentlich das was er soll *g*
    Alles Liebe
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Hanni,

    ich erkläre mich bereit unseren Garten für einen gemeinsamen Tanz ums Lagerfeuer zur Verfügung zu stellen! Die Vorstellung mit Frauen zusammen in dieser komischen Situation zu sein und sich so dämlich vorzukommen, sagt mir nur eins: Wir würden uns vor Lachen auf dem Boden wälzen, ABER wir würde es gemeinsam tun, ohne viele Worte und jede für sich unser alle für alle. Was haben wir auch zu verlieren?
    Auch wenn wir uns alle nicht "kennen", so sitzen wir im selben Boot und was auch immer uns stärker macht, werden wir machen. Und sei es eine Uterusbeschwörung, Hand auflegen oder was auch immer...

    Nutzlos... das Gefühl kenne ich, was hab ich meinen Körper verflucht, aber Du machst es richtig, sieh zurück, erinnere Dich, dass Du bereits in einer ähnlichen Situation warst und das dann doch noch etwas möglich war!

    Ich wünsche Dir von ♥ das Du noch immer eine Chance hast Mama zu werden und dass Du bald für Deinen Kampf belohnt wirst! Die Pause wird Dir vielleicht helfen, wieder zu Dir zu finden und dann TSCHAKKA dann zeigst Du es allen Zweiflern!

    Drück Dich ganz feste!

    AntwortenLöschen
  8. Ooooh, Hanni, du Liebe!
    Ich habs eben erst gelesen, da ich ein paar Tage weg war. Und ich bin ziemlich blod, weil ich in dieser Nachricht an DICH jetzt schon 4x ICH geschrieben hab, obwohl es eigentlichg gar nicht um die jetzt grad schreibende Person gehen soll! Also nochmal auf Anfang... Du bist jetzt wichtig. Dein Schatz ist jetzt wichtig. Das IHR ist wichtig, das hast du doch gut erkannt! Also nimmer davon reden, wer alles enttäuscht sein könnte, ja? Es klingt zwar nicht so, ist aber ein Befehl! :-) Du schriebst ja so richtig, dass du es für 2013 erstmal gut sein lässt und eventuell, wenn es passt und geht und ihr beide könnt und wollt 2014 der Zirkus wieder weitergeht. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das, was ich hier eigentlich sagen will, gar nicht richtig rüber kommt. In kurzen, knappen und hoffentlich klaren Worten: ich denk an Dich/Euch und drücke ganz fest die Daumen für jeden Weg, den zu gehen Ihr Euch entscheidet!! Herzlichst, die Frau Kriksikraksi, der du mal so schön und lieb Mut zugesprochen hast, dass sie hofft, auch dir hier wenn schon nicht geholfen, so doch zumindest Mit-Gefühl und ein wenig Mit-Leid gezeigt und vermittelt zu haben!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Hanni,
    nachdem ich den ersten Satz gefühlte 100 Mal gelöscht und neu geschrieben habe, weil mir irgendwie die richtigen Worte fehlen, versuch ich es nochmal:
    Du bist ein wunderbarer Mensch! Du bist eine unglaublich starke Persönlichkeit! Du bist einfühlsam und liebenswürdig. Und das sage ich, weil deine Art zu Schreiben das transportiert - ich kenn dich ja leider nicht persönlich.
    Aber du bist zu hart zu dir! Du musst auf dich Acht geben! Dein Mann und du, ihr beiden seid das Wichtigste! Passt aufeinander auf und helft euch da durch! Eva hat es schon gesagt, wir leben im hier und jetzt - versuch deine Lebensfreude wieder zu finden, denn du bist nicht nutzlos!
    Und enttäuschen tust du hier auch niemanden - es ist doch ganz allein dein Leben! Versuch bitte, es wieder etwas mehr genießen zu können!

    AntwortenLöschen
  10. Hey Hanni,

    ich weiß nicht ob es was hilft oder ob du so etwas überhaupt in Betracht ziehst aber hier der Link zu der Baby-Macherin:
    http://www.kinderwunsch-leipzig.de/impressum.htm
    und hier ein "Bericht" zum Bericht:
    http://www.mamacommunity.de/forum/kinderwunschforum/frauen-mit-kinderwunsch-schaut-mal-schnell-rein?page=1

    ich hatte mal bei Punkt 12 bzw auf Vip.de den Beitrag dazu gesehen - hab es danach aber nicht wiederfinden können... aber die Dame scheint alle in ihrer Umgebung zu schwängern... Vielleicht hast du ja Lust dir den Leipziger Weihnachtsmarkt anzuschauen ;) und dann kannst du ja immernoch deinen Uterus am Lagerfeuer anfeuern.

    Ich fand dich immer furchtbar nett und liebendwürdig und glaub einfach daran, dass du einem Kind einmal deine Werte und Vorstellungen vom Leben vermitteln wirst - ob es nun dein eigenes oder ein adoptiertes Kind ist sei dahingestellt. Wenn man deinen Blog liest kann man ganz schnell feststellen, dass du viel Liebe übrig hast also tu dir was gutes und vewöhn dich und deine Seele ein wenig.

    Gib die Hoffnung nicht auf
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Hanni,
    ich wünschte ich könnte etwas tröstendes, mutmachendes schreiben oder etwas für Dich tun! Es ist wirklich furchtbar unfair und zum Verzweifeln. Aber ich kann Dir sagen, dass auch ich viel an Dich denke und mir Dir zusammen daran glaube, dass es sich lohnt stark zu sein und nicht aufzugeben. Dein Mann und Du Ihr habt schon so viel durchgemacht und gemeinsam überstanden, ich wünsche Euch wirklich von Herzen dass all das irgendwann belohnt wird. Dein Arzt würde ja sicher auch nicht weitermachen, wenn er glauben würde, dass Dein Körper so gar nicht mehr mitmacht...
    Aber ich kann die Angst in Dir verstehen. Und ich kenne auch sehr gut das Gefühl verschiedenste Baustellen zu haben, die eher mehr anstatt weniger werden und die es einem schwer machen immer zuversichtlich zu bleiben...
    Du bist wirklich eine tolle, starke Frau und zumindest mir zeigst Du in meinen schwachen Momenten, dass ich nicht aufgeben soll sondern nach vorne blicken muss. Ich wünsche Dir wirklich dass Dir die Pause gut tut, dass Deine Eierstöcke sich erholen können und Ihre Arbeit dann wieder aufnehmen. Gedanklich hüpfe ich mir Dir ums Lagerfeuer, und hoffe dass wir alle es zu einem erfolgreichen Transfer (und einem fetten Positiv) schaffen werden.
    Alles Liebe,
    Tenni

    AntwortenLöschen
  12. Ach, liebe Hanni, ich hoffe, dass es mit dem Wirrwarr ein bißchen besser geworden ist. Ich finde es so unglaublich gemein, dass du so blöde Nachrichten erhalten hast, das hat niemand (und ganz besonders du nicht) verdient). Ich denke, es ist die richtige Entscheidung für 2013 erstmal wieder nur an euch zu denken. Es klingt, als würdet ihr das hinbekommen und 2014 schaut ihr dann einfach von Neuem, wie es weitergehen soll!
    Ich drück dich ganze feste!

    AntwortenLöschen
  13. So, wollte mich auch viel früher melden, aber mit dem Handy funktioniert das posten bei Dir irgendwie nicht!?

    Liebe Hanni, ich kann es immer noch nicht ganz glauben und weiß ehrlich gesagt auch nicht, was ich sagen oder machen kann, damit es Dir besser geht!?
    Vielleicht nur soviel, ich bin ja noch nicht lange aktiv hier unterwegs, aber dein Blog ist mir sofort ins Auge gesprungen! Ich war beeindruckt von der Stärke die Du vermittelst, obwohl dein Weg schon so lang und steinig ist ;-(!
    Ich hoffe, dass DU diese Stärke beibehälst und den Weg weitergehst, der dich glücklich und zufrieden macht -egal wie dieser aussieht-!!
    Ich drücke Dich "unbekannterweise" und bin stets als Daumendrückerin für Dich unterwegs!
    glg
    Ida

    AntwortenLöschen