Samstag, 28. September 2013

Neid der Besitzlosen


 
Ich habe vor kurzem bei Trinchen´s Blog einen Beitrag zum Thema Neid kommentiert. Seit ein paar Tagen mache ich mir hierüber Gedanken. Verspüre ich Neid wenn ich einem Babybauch begegne? Ich habe die Tage genauer drauf geachtet. Vielleicht hat die Fremde vorhin beim Einkaufen gedacht, ich bin nicht ganz knusper, weil ich auf ihren Bauch gestarrt habe. Aber ich wollte bewusst wissen, was in mir vorgeht, wenn ich so einen schönen dicken Bauch sehe. Und was soll ich sagen...es ist nichts passiert. Ich bin weder in Tränen ausgebrochen noch habe ich die Frau hassen können.
 
Aber dann ist mir folgende Geschichte eingefallen:
Vor ein paar Monaten war ich auf einem Geburtstag. Unter den Gästen war ein Mädel, das ich nicht kannte. Nach ca. 15 Minuten hatte ich fast deren komplette Lebensgeschichte abbekommen..hach wie glücklich sie doch ist...hach wie toll ihr Mann ja ist…und erst das Kind…und hach dann machen wir noch ein zweites Kind… und hach und hach... Übrigens alles ohne Luft zu holen. Ok, sie hätte mir auch ein Messer zwischen die Rippen stechen können, ich weiß nicht, was mir lieber gewesen wäre. Ich hatte kurz zuvor mal wieder einen vorzeitigen Eisprung und somit eine abgebrochene ICSI erlebt. Konnte sie ja nicht wissen. Beim Heimfahren habe ich Rotz und Wasser geheult (und meine liebe Fahrerin hat alles abgekommen und hatte nicht mal Tempos im Auto tztztz).
 
War das Neid? Nein…das war Wut! Wut auf mich selbst. Wut auf meinen Körper und auf meine blöden Eierstöcke. Damit habe ich mehr zu kämpfen als mit Neid.
 
Warum sollte ich auf andere neidisch sein. Man sieht nie hinter die Kulissen. Es gibt sogar Menschen, die auf MICH neidisch sind. Ja, man glaubt es kaum. Da höre ich „Die Hanni, die kann sich das leisten, die hat ja auch keine Kinder“ oder „Sei froh, dass du keine Kinder hast…die machen nur Ärger“. Manche sehen nur das tolle Auto oder den tollen Fernseher. Muss ich mich jetzt dafür entschuldigen? Ich habe nun mal meist eine 50 Stunden-Woche und sitze am Sonntagmorgen noch im eigenen Büro, während andere im Biergarten sitzen. Klar mache ich das alles freiwillig und habe Spaß dabei.
 
Ich möchte damit nur sagen, dass hinter meine Kulisse auch niemand schauen kann...
Wenn ich mal wieder heulend im Eck sitze und nicht weiß, wo mir der Kopf steht…
Wenn ich mal wieder von meinem Leben enttäuscht wurde, weil mein Leben ohne Kinder nicht meine Entscheidung war…
Aber was soll´s, mich hätte es schlimmer treffen können.
 
Und die Erkenntnis, dass jeder, der mir auf der Straße begegnet, seine eigene Geschichte mit sich rumträgt, tröstet. Was übrigens aus der Frau mit dem tollen Leben geworden ist, weiß ich nicht. Vielleicht ist sie ja inzwischen geschieden!

 
Euch ein schönes Wochenende

Eure Hanni

 

PS: Es schleicht sich bei mir Sarkasmus ein. Das ist das beste Zeichen, dass ich bald wieder die Alte bin. Heute lagen der neue Stimulationsbogen und die neuen Rezepte im Briefkasten. Ich glaube, mein Stamm-Apotheker rollt bald für mich den roten Teppich aus.


Kommentare:

  1. Ich freue mich sehr über jedes bißchen Sarkasmus, der zurück kommt, bei Dir! Das ist ein gutes Zeichen :)
    Und den roten Teppich hast Du mindestens verdient!

    Alles Liebe,
    Lene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin bekomme ich inzwischen Rabatt in der Apotheke. Ich brauche nur anrufen, sagen was ich brauche und am Mittag kann ich's schon holen. Und bekomme noch ein paar Antifaltencreme-Proben.. Wie nett !

      Löschen
  2. Liebe Hanni,

    freut mich zu lesen, daß du fast wieder die "Alte" bist. Man muss sich da wohl echt ein bißchen Zeit geben. Also, das Dümmste was ich wohl je gehört habe ist, wenn zu dir jemand sagt, sei froh, daß du keine Kinder hast ..... die machen nur Ärger !!!! Ich hoffe bloß, daß die betreffende Person nicht weiß, wie es um euren verzweifelten Kinderwunsch steht, denn das wäre ja echt der Hammer, auf der anderen Seite, auch wenn sie dich nicht kennt, was ist das für ein Mensch, der so etwas sagt. Es heißt doch nicht umsonst, Kinder sind das größte Glück dieser Erde. Meine Güte es gibt schon bescheuerte Menschen. Lass dich von so viel unqualifiziertem Gelabere bitte nicht runter ziehen.

    Alles Liebe,
    die New Yorkerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe New Yorkerin,
      das war ein Papa, der sich über sein Töchterchen bei mir ausgelassen hat. Dabei ist die Kleine nur in der Pupertät und hat mit sich selbst genug zu tun. Manche vergessen einfach, dass sie selbst mal jung waren. Aber was soll ich dazu schon sagen...ich hab ja keine Ahnung! Ich denke mir in solchen Momenten: "Merken, und später mal besser machen!"...falls ich in die Gelegenheit komme!
      Schönen Sonntag Abend
      Hanni

      Löschen
    2. Update... Gestern hab ich noch einen tollen Spruch abgekommen. Da hat so eine Übermami zu mir gesagt, weil sie eine Stunde vor mir aufstehen muss: Siehste, was dir alles ERSPART bleibt! Meine Antwort war nur Jippieijea! Naja, wenn ich wegen meinen Kindern eine Stunde früher aufstehen müsste, würde ich auch keine wollen...

      Löschen
  3. Hey Hanni,

    mir geht es da wie dir, ich schaue mir diese wunderschönen Bäuche an - oder auch die umgeschnallten Zwerge und freue mich für die Muttis - und frag mich nur, warum ich das nicht auch haben kann - aber ich bin mir sicher, dass es noch irgendwann klappen wird.

    Schakka wir schaffen das!

    Da fällt mir ein - wie fandest du die neue Milka?
    LG
    FrauSpinne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die JellyBeans... Interessant, aber die mit Schokolinsen mag ich lieber.

      Löschen
  4. Hanni genauso ist es! Würden wir sitzen und neidisch sein, würde sich glaub ich auch nichts bewegen, in uns und um uns. Dann säßen wir fest und das geht nicht, denn wir müssen ja am Ball bleiben und weiterkämpfen für unser Glück!

    Schwäche gehört dazu, ganz klar, aber wir schaffen es immer wieder nach Vorn zu schauen und das ist schon die halbe Miete!

    Drück Dich und freue mich, dass Du wieder Du bist, Stück für Stück!

    Bei unserer alten Klinik, hab ich in der Apo immer zwei Becher dazu bekommen und jetzt in der Klinik, haben die bereits alle Medis vor Ort und man geht dann fröhlich mit einer silber glänzenden Kühltüte raus in dem das Babybastelset fein gekühlt transportiert werden kann.

    Magst mal was von Deinem Stimuprotokoll verraten, läuft alles wie gehabt?

    AntwortenLöschen
  5. Stimulation beginnt wie immer mit Clomifen, dann Menogon. Wirkt in dieser Kombi bei mir am besten. Den Downregulierer Cetrotide werde ich künftig morgens spritzen dann kann ich am Tag der Auslösung morgens Cetrotide und abends Brevactid spritzen. Und bei den Blutuntersuchungen testen wir LH mit, damit wir bei einem Anstieg trotz Cetrotide schneller reagieren können. Mal sehen, ob's klappt.
    Hanni

    AntwortenLöschen
  6. Bei der Schwangeren aus dem Supermarkt weißt du auch nicht, ob sie nicht auch vorher jahrelang verzweifelt versucht hat, ein Kind zu bekommen und es dann endlich irgendwann per 12. ICSI geschafft hat. Das ist mir einige Male passiert, dass beim näheren Hinsehen viele Menschen auch nicht ganz so einfach schwanger werden, wie wir Kinderwunschpatientinnen uns das gerne vorstellen, wenn wir grade wieder sauer auf die Welt sind. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo andere Hanni,
      ...so sieht's aus. Das meinte ich mit "hinter die Kulissen blicken".

      Löschen